Kasberger – Die neue Generation

Die neue hochmoderne Firmenzentrale des Baustoff-Fachhändlers Kasberger in Passau eröffnete Ende April ihre Türen. Trotz termingerechter Fertigstellung musste der geplante Verkaufsstart aufgrund der Corona-Krise um 4 Wochen verschoben werden. Die offizielle Neueröffnung mit umfangreichem Rahmenprogramm für Privatkunden ist auf September diesen Jahres angesetzt.

Seit dem Spatenstich im Juli 2018 dauerte die Bauphase bei laufendem Betrieb bis Ende März 2020 an. Das über ein halbes Jahrhundert alte Ausstellungs- und Bürogebäude in der Haitzingerstraße wurde durch einen eindrucksvollen Neubau ersetzt. In diesem Zuge investierte das traditionsreiche Unternehmen bisher rund 15 Millionen Euro in den Standort. Damit ist der erste Bauabschnitt geschafft – der zweite erfolgt bis Mitte 2022 mit der Fertigstellung des neuen Lagers. Vorausschauend wurde bereits jetzt ein neues Lagerverwaltungssystem eingeführt. Auf der 15.500 Quadratmeter großen Grundstücksfläche erstreckt sich dann in Passau das neue Kasberger Areal. Prokurist und Bauleiter Hans Donaubauer bezeichnet das Projekt „Kasberger – die neue Generation“ als „Meilenstein der Kasberger Firmengeschichte“ und betont, dass die Firma damit seine Standorttreue untermauert.

Die Betriebsstätte ist mit dem Kasberger Vollsortiment in Markenqualität ausgestattet, das im bis zu 8,5 m hohen Verkaufsraum praxisgerecht und übersichtlich präsentiert wird: Baustoffe, Innenausbauartikel, Bodenbeläge, Fenster, Türen und Tore sowie Fliesen, Natursteine, Bäder und Gartenbaustoffe gehören zur Produktpalette. In der 2.200 Quadratmeter großen Fachausstellung im Innenbereich sowie in der weitläufigen Gartenausstellung im Außenbereich werden Bauunternehmer, Handwerker sowie private Bauherren bedarfsgerecht bedient. Die einst auf vier Etagen verteilte Ausstellung ist einer ebenerdigen Fläche mit kundenfreundlichen Beratungsplätzen sowie einem Fachmarkt mit Expressschalter gewichen. Geschäftsführer Michael Geier ist überzeugt: „Mit unserem modernsten Kasberger Standort, der als erster eine digitale Ausstellung anbietet, können wir ganz neue Maßstäbe im Hinblick auf Kundenorientierung setzen!“ „Eine weitere Besonderheit ist unsere 430 Quadratmeter große Gartenausstellung, die rund um die Uhr geöffnet sein wird. Außerdem haben wir unser Bodenstudio deutlich erweitert, präsentieren insgesamt 20 Komplettbäder und haben eine exklusive Fliesenserie in unser Sortiment aufgenommen“ ergänzt Geschäftsführer Horst Bader.

Das Familienunternehmen in vierter Generation, gegründet vor knapp 125 Jahren, betreibt 7 Standorte (Passau, Freyung, Neuötting, Pfarrkirchen, Pocking, Vilshofen und Schärding) und beschäftigt derzeit 270 Mitarbeiter. Von der neuen Zentrale profitiert, neben den Kasberger Kunden, auch das Personal in Passau: Unter anderem sind in den beiden oberen Stockwerken moderne und großzügige Büro- und Aufenthaltsräume, mit neuester Technik ausgestattete Schulungsräume, zahlreiche Besprechungsräume sowie eine großflächige Dachterrasse mit Gründach geschaffen worden

Nachrichten-Informationen

Datum: 29.04.2020 09:52Uhr
Kategorie: Kasberger Nachrichten