Rohbau

Der Rohbau stellt den fundamentalen Bauabschnitt beim Hausbau dar. Mit der Auswahl der Rohbaustoffe und Wandbaustoffe für den Neubau legen Sie also den Grundstock für Ihre spätere Wohnqualität. Kasberger bietet qualitativ hochwertige Markenprodukte von namhaften Herstellern. In unseren Ausstellungen finden Sie viele Anwendungsbeispiele und Problemlösungen für modernes, gesundes und naturnahes Bauen. Unsere ausgebildeten Fachberater helfen Ihnen gerne bei der Entscheidung für die richtigen Rohbauprodukte und berechnen die nötigen Materialmengen. Außerdem kümmern wir uns um die termingerechte Lieferung auf die Baustelle und unser Außendienst betreut Sie gerne vor Ort. Auf Wunsch empfehlen wir Ihnen auch kompetente Handwerker.

Ziegelsteine

Bei der Verarbeitung von Ziegelsteinen wird zwischen zwei Varianten unterschieden: Während Planziegel geklebt werden, verbindet man Blockziegel mit Mörtel. Bei Neubauten wird überwiegend geklebt, weil diese Verlegeweise rationeller bzw. schneller von statten geht. Plangeschliffene Hochlochziegel sind mit Perlite oder Steinwolledämmung gefüllt, während ungefüllte Ziegel mehrere und viel feinere Kammern aufweisen. Die beiden Ziegelarten erreichen somit teilweise identische Dämmwerte hinsichtlich der Wärmedämmung. Für eine optimale Schalldämmung empfehlen wir gefüllte Ziegel, die über dickere Stege verfügen und somit auch besser Putzrisse verhindern. Für den Innenbereich gibt es spezielle Zwischenwandziegel, die durch ihr hohes Eigengewicht besonders gute Schallschutzeigenschaften bieten. Zusätzlich führen wir in unserem Sortiment auch spezielle Wärmedämmverbundsysteme in Ziegelbauweise.

Kamine

Der Innendurchmesser des Rauchrohres des Kamins ist vor allem von der Art des Brennstoffes abhängig. Kamine gibt es in einzügiger oder zweizügiger Bauweise.
Ob ein zusätzlicher Lüftungsschacht erforderlich ist, hängt vom Ofen (raumluftabhängig oder raumluftunabhängig) und Durchmesser des  Rauchrohres ab. Vor Einbau des Kamins muss ein Kaminkehrer zu Rate gezogen werden, um alle baulichen Anforderungen festzulegen. Während man bei der Montagebauweise Stein auf Stein klebt bzw. mauert, wird der geschosshohe Kamin in gleich hohe Teilstücke mit einem Kran direkt in den Rohbau eingesetzt. Auch das zugehörige Bewährungsset zur Stabilisierung und der Sparrenhalter zur Befestigung des Kamins zwischen den Balken, ist im Kasberger Sortiment enthalten.

Kellerabdichtung

Um die Kelleraußenmauer vor Nässe zu schützen, ist eine mehrlagige Bitumendickbeschichtung oder eine selbstklebende Abdichtung notwendig. Diese Abdichtung ist für alle Bodenverhältnisse geeignet und einsetzbar. Die Bitumendickbeschichtung wird in zwei Arbeitsgängen aufgetragen. Während der erste Auftrag auf einem trockenen, frostfreien, sauberen und festen Untergrund erfolgen muss, kann die zweite Schicht auf der noch feuchten ersten Schicht aufgetragen werden. Die Dickbeschichtung haftet auf Untergründen, wie Beton, Porenbeton, Ziegel, Kalksandstein, Mauerwerk, Polystyrol- oder Holzschalungssteinen sowie Altbitumen. Die Bitumendickbeschichtung kann auf die Kellerwand gespachtelt, gespritzt oder aufgebürstet werden. Außerdem ist beim Einsatz einer Bitumendickbeschichtung die Vollfugigkeit eine wichtige Voraussetzung, d.h. alle Fugen müssen komplett vermörtelt sein. Im trockenen Zustand muss die Schicht mindestens 3mm dick sein.

Zur optimalen Haftung der Dickbeschichtung bzw. der Abdichtungsbahn wird ein Haftgrund verwendet. Eine Noppenbahn dient zum Schutz der Abdichtungsebene vor mechanischer Beanspruchung und hat zusätzlich eine Drainagefunktion. Dabei verteilt die Gleitfolie den dauerhaft wirkenden Erddruck. Die zum Erdreich gerichteten Noppen wirken als vollflächige Dränschicht mit höchster Ableitkapazität. Die mikroperforierte Gleitfolie mit dem aufkaschierten Vlies leitet das Wasser immer zuverlässig nach unten. Die beiden Abdichtungsvarianten schützen gegen Bodenfeuchte bzw. nichtdrückendes Wasser. Außerdem muss vor dem Einbau der ersten Ziegelmauerreihe, zur Abdichtung der Bodenplatte, eine Mauersperrbahn eingebaut werden. Zusätzlich muss die Bodenplatte vollflächig mit einer selbstklebenden Abdichtung oder einer Bitumenschweißbahn gegen aufsteigende Kapillarfeuchte abgedichtet werden.

Porenbeton

Alternativ zu Ziegelsteinen könne auch Porenbetonsteine für den Rohbau verwendet werden. Die Produkte der Firma YTONG bilden ein komplettes modulares Porenbeton-Rohbausystem vom Keller bis zum Dach. Die klein- und großformatigen Produkte sind aufeinender abgestimmt und garantieren eine schnelle und einfache Verarbeitung. Porenbeton ist ein massiver Baustoff, der überwiegend aus natürlichen Rohstoffen, wie Wasser, Kalk und Sand, hergestellt wird. Millionen kleinster Luftporen verleihen den YTONG Steinen seine herausragenden wärmedämmenden und tragfähigen Eigenschaften. Außerdem ist Porenbeton frei von gesundheits- und umweltschädlichen Substanzen. Mit dem Einsatz von Porenbeton-Steinen sparen Sie Heizkosten und Energie - und im Sommer bleiben die Innenräume dadurch angenehm kühl.

Transportbeton, Betoneinhängedecke und Fertigteiltreppe

Die Gründungsplatte bzw. Fundamentplatte wird aus Beton, dem sogenannten Transportbeton gegossen, der mit einem Betonmischer angeliefert wird. Je nach Anforderung an Abriebfestigkeit und Stabilität des Betons werden verschiedene Betonqualitäten eingesetzt. Außerdem wird der Transportbeton zum Aufbetonieren der Zwischendecken bzw. Betondecken verwendet. Hier wird der Beton mit Hilfe eines Krans oder einer Betonpumpe auf die Betondecke gehoben bzw. gepumpt. Zur Berechnung der einzelnen Betonfertigteile wird eine Statik benötigt. Die Betonzwischendeckenfertigteile sowie die Betonfertigteiltreppen werden mittels eines Kranes versetzt. Des Weiteren können auch Ziegeleinhängedecken von der Firma Erbersdobler als Zwischendecke verwendet werden.

Dämmung unter der Bodenplatte

Unter der Bodenplatte kann als Dämmstoff entweder Glasschaumschotter oder Perimeterdämmung verwendet werden. Bei der Perimeterdämmung handelt es sich um Extruderschaumplatten, die folgende Vorteile aufweisen:

  • dauerhaft gute Wärmedämmeigenschaften
  • hohe Nenn- und Dauerdruckfestigkeit
  • praktisch keine Wasseraufnahme
  • Verrottungs- und Frostbeständigkeit
  • einfache und schnelle Verlegung
  • geringes Eigengewicht
  • Schutz der Bauwerksabdichtung vor mechanischer Beschädigung
  • Vermeidung von Schimmelpilzbildung durch Tauwasser

Als Alternative ist Schaumglasschotter geeignet. Hierzu bieten wir von der Firma Glapor ein einzigartiges ökologisches und ökonomisches Dämmsystem. Das Schaumglasprodukt aus 100% Recyclingglas kombiniert die bauphysikalischen Vorteile des Glases mit denen einer geschlossenen Zellstruktur und hat folgende Eigenschaften:

  • hochdruckfest
  • leicht
  • nicht brennbar
  • frostbeständig
  • resistent gegen Schimmel und Pilze
  • Nagetiersicher
  • ressourcenschonend

Abwasserrohre und Drainageleitungen

Zur Ableitung von Regenwasser und Abwasser werden verschiedene Rohrsysteme benötigt. KG-Rohre oder HT-Rohre werden meist zur Abwasserabführung verwendet. Diese gibt es in verschiedenen Druckfestigkeiten sowie Größen hinsichtlich Durchmesser und Länge. In unserem Sortiment führen wir sämtliche Rohre und Zubehör bis zu einem Durchmesser von 40 cm. Um das Haus vor außen eindringender Nässe zu schützen, ist eine Sickerung notwenig. FF-drän-Rohre werden im Tiefbau, aber vor allem im Garten- und Landschaftsbau verwendet. Zur Gebäudedränung jedoch empfehlen wir Opti-drän-Rohre. Diese sind flexibel, gütegesichert und haben ein Länge von 2,50 m. Am weitesten verbreitet für die Gebäudeentwässerung sind die blauen Strasil-Rohre, die unter anderem auch für die Entwässerung von Straßen, Flugplätzen und Sportanlagen eingesetzt werden können.

Lichtschächte

Lichtschächte leiten Licht und Luft in unter dem Erdreich liegende Kellerräume, die beispielsweise als Wohnraum genutzt werden. Meist sind die Lichtschächte, aus Betonfertigteilen oder glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) gefertigt. Über dem Lichtschacht werden Abdeckungen montiert, die zusätzlich als Schlagregenschutz dienen und das Überfluten des Kellers verhindern. Spezielle Systeme verhindern die Bildung von Wärmebrücken und haben somit positive Auswirkungen auf  den Wärmeschutz. Die Schächte müssen robust sein, so dass sie dem Erddruck standhalten. Auch Erde, die nach der Montage eingefüllt wird, Wurzeln oder unter der Erde lebenden Tieren dürfen Lichtschächte nicht beschädigen. Die Entwässerung spielt bei Lichtschächten eine große Rolle. Wenn das Fenster offen ist und der Abfluss aus dem Lichtschacht nicht geregelt ist, kann Regenwasser meist ungehindert in den Keller eindringen. Normalerweise kann das Wasser durch eine Öffnung an der Unterseite des Schachts versickern.

Meist kommen Lichtschächte aus GFK in unterschiedlichen Größen zum Einsatz. Sie werden oftmals als Komplettsysteme für einen umfassenden Kellerschutz angeboten. Ein solches System besteht beispielsweise aus einem hochwasserdichten Fenster und einem druckwasserdichten Lichtschacht. Dazu kommen noch thermisch wirkende Komponenten wie Montageplatten, die es ermöglichen, dass Kellerfenster auch in der Dämmebene eingesetzt werden können. Lichtschächte, in unterschiedlichen Größen, können passend zur Größe des Kellerfensters ausgewählt werden. Für sehr hohe Fenster können Lichtschächte, auch nachträglich, durch Aufsätze erweitert werden. Manche Lichtschächte aus GFK sind höhenverstellbar, so dass sie sich auch im Nachhinein noch auf eine veränderte Geländeoberfläche einstellen lassen. Besonders breite Fenster lassen viel Licht in den Keller und können außerdem als Notausstieg genutzt werden.


Baustoffe - Vom Keller bis zum Dach, für Innen und Außen.

Ihr Traum vom eigenen Zuhause soll in Erfüllung gehen. Bei einem Kennenlern-Gespräch lassen sich viele Fragen klären. Kasberger hilft Ihnen Ihre Pläne zu realisieren - vom Keller bis zum Dach, für...

Details